Zeigt alle 11 Ergebnisse

Filter»

Geschichte der Einführung
Die Einführung des Euro in Estland – und damit der hier dargestellten Münzen – war frühestens für Mitte 2006 vorgesehen. Da die Inflationsrate im Mai 2006 jedoch zu hoch war, konnte Estland nicht wie geplant den Euro am 1. Januar 2007 einführen, der geplante Termin wurde auf 2009 verschoben, der ebenfalls nicht zu halten war. Estland konnte trotz der Finanz- und Wirtschaftskrise eine niedrige Neuverschuldung erzielen und erfüllt somit die Maastricht-Kriterien. Am 12. Mai 2010 bestätigte die EU-Kommission, dass Estland alle Kriterien zur Einführung des Euros Anfang 2011 erfüllen würde.[1] Am 17. Juni 2010 stimmten auch die Staats- und Regierungschefs der EU der Aufnahme Estlands in die Eurozone zu.[2] Am 1. Januar 2011 wurde Estland das 17. Mitglied der Eurozone.

Design der Münzen
Die Rückseiten der estnischen Euromünzen weisen alle das gleiche Design auf, das von Lembit Lõhmus entworfen wurde. Es stellt den Kartenumriss von Estland dar. Der Entwurf zeigt die obligatorischen zwölf Sterne der EU, das Prägejahr und den Landesnamen EESTI. Der Künstler des Entwurfs begründete seine Motivwahl damit, dass es nur wenige Länder in Europa gebe, die eine solch attraktive und einprägsame Kontur wie Estland haben – das Symbol sei leicht zu merken.

Doch das Motiv ist nur auf den ersten Blick gleich. Während bei den Cent-Münzen Estland vertieft dargestellt wird, ist es bei den Euromünzen erhaben geprägt. Auch sind auf der 2-Euro-Münze zusätzlich zwei kleine Inseln, Vaindloo und Nootamaa, zu sehen.

Quelle: Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Estnische_Euromünzen

2-Euro-Gedenkmünzen Estland:
2012: 10 Jahre Euro-Bargeld
2015: 30 Jahre Europaflagge
2016: 100. Geburtstag von Paul Keres